Beratung
Allgemeine Informationen:
+49 (030) 577 97 37 0
Tel. Erstberatung Berlin:
+49 (030) 577 97 37 100
Tel. Erstberatung Unna:
+49 (02303) 97 926 330
Tel. Erstberatung Ismaning:
+49 (089) 8898 014 100

Studieren Ι FAQ

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Gibt es einen Numerus Clausus für Bachelorstudiengänge an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport?

Nein. Um sich für einen Bachelorstudiengang zu bewerben, müssen Sie die jeweiligen formalen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, die Sie hier einsehen können. Sollten Sie alle Voraussetzungen erfüllen, werden Sie in den Kreis der qualifizierten Studienbewerber aufgenommen. Wenn der Studiengang zustande kommt, erhalten Sie eine Zulassung und damit einen Studienplatz. Sollte es mehr Bewerber als Studienplätze geben, greift unsere Zulassungsordnung, die Sie hier einsehen können.

Kann ich auch ohne Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) bzw. ohne Fachhochschulreife (=Fachabitur) an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport studieren?


Ja. Auch wenn Sie weder über Abitur noch über Fachabitur verfügen, so können Sie über §11 des Berliner Hochschulgesetzes eine Zulassung zu einem Hochschulstudium beantragen. Dazu müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen: Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und zusätzlich eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit. Dabei sollten sowohl die Berufsausbildung als auch die Berufstätigkeit einen erkennbaren Bezug zum angestrebten Studium haben. Zusätzlich muss eine Zugangsprüfung zum Zwecke der Studierfähigkeit nachgewiesen werden.
Des Weiteren können Sie über eine Aufstiegsfortbildung nach Bestimmungen der Handwerksordnung, des Berufsbildungsgesetzes (z.B. Meister) oder vergleichbarer landesrechtlicher Regelungen und Fortbildungsmaßnahmen im Gesundheits-, Sozial- oder Pädagogikwesen den allgemeinen Hochschulzugang erlangen.
Zudem ist es möglich ein Studium an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport aufzunehmen, wenn aufgrund einer beruflichen Qualifikation ein mindestens einjähriges Hochschulstudium in einem anderen Bundesland erfolgreich absolviert worden ist.

 

Besteht die Möglichkeit, an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport in Teilzeit zu studieren?

Ja - alle Studiengänge an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport werden sowohl als Vollzeitstudium als auch als Teilzeitstudium angeboten. Um für Sie ein individuell zugeschnittenes Teilzeitmodell zu entwickeln, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der Studierendenkanzlei.

Was ist mit dem Begriff „semi-virtuelles Studium“ gemeint?

Unser semi-virtuelles Studienkonzept kombiniert die Freiheit und Flexibilität eines internetgestützten Studiums mit den Kontakt- und Vertiefungsmöglichkeiten eines Präsenzstudiums. Dreimal pro Semester kommen Sie für jeweils fünf Tage (Montag bis Freitag) an die Hochschule und nehmen an einer Präsenzphase teil. Hier werden vor allem Lernfelder erarbeitet, bei denen eine persönliche Präsenz unverzichtbar ist. Zwischen den Präsenzphasen nutzen Sie unsere internetgestützte Lernplattform, um online zu studieren. Dort finden Sie zu jedem Kurs eine detaillierte Beschreibung und alle Lernmaterialien. Die Lernplattform dient auch als Kommunikationsforum, so dass auch in den virtuellen Phasen eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Studierenden und eine regelmäßige Abstimmung mit den Kursbetreuern stattfindet.

Können Studienleistungen von anderen Hochschulen angerechnet werden?

Ja, grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Studien- und Prüfungsleistungen anzuerkennen, die Sie an anderen Hochschulen erworben haben. Über die tatsächliche Höhe der Anerkennung entscheiden einzelfallbezogen die Prüfungskommissionen der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport.

Ich habe vor Studienbeginn Qualifikationen erworben, die auch in meinem Studiengang unterrichtet werden – kann ich mir das anrechnen lassen?

Ja, es gibt die Möglichkeit, sogenannte „außerhochschulisch erbrachte Leistungen“ angerechnet zu bekommen, wenn diese verschiedene Kriterien erfüllen. Bitte reichen Sie Nachweise zu diesen Qualifikationen (Zeugnisse, Teilnahmebescheinigungen) zur ersten Präsenz ein. Über die tatsächliche Höhe der Anerkennung entscheiden dann einzelfallbezogen die Prüfungskommissionen der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport.

Kann ich mir Vorleistungen aus meiner Ausbildung anerkennen lassen?

Ja, sofern die Ausbildung nicht Bestandteil der Zulassungsvoraussetzung ist. Wenn die Ausbildung Bestandteil der Voraussetzung ist, damit Sie zum Studium zugelassen zu werden, können Sie sich diese nicht als Leistungen anrechnen lassen.
Ein Beispiel: Sie haben nach Ihrem Fachabitur eine Physiotherapeuten-Ausbildung abgeschlossen. Da Sie über Ihr Fachabitur die Zulassungsvoraussetzungen bereits erfüllen, können Sie Bestandteile Ihrer Physiotherapeuten-Ausbildung auf bspw. das Studium im Fachbereich Gesundheit anrechnen lassen. Haben Sie jedoch eine Zulassung über §11 erhalten, so können Sie die Physiotherapeuten-Ausbildung nicht anrechnen lassen, da eine abgeschlossene Berufsausbildung dann einen Teil der Zulassungsvoraussetzungen darstellt.

Sind Fremdsprachenkenntnisse Voraussetzung für das Studium?

Da alle Studiengänge auf Deutsch unterrichtet werden, setzen wir bei ausländischen Bewerbern den Nachweis deutscher Sprachkenntnisse nach dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 12.12.2007 zum „Zugang von ausländischen Studienbewerbern mit ausländischem Bildungsnachweis zum Studium an deutschen Hochschulen: Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse“ voraus. Diesen Beschluss finden Sie hier.
Grundlegende Englischkenntnisse werden von allen Studierenden erwartet, sind aber keine Zulassungsvoraussetzung.

Welchen Wert hat ein Abschluss an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport im Vergleich mit Abschlüssen staatlicher Hochschulen?

Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport ist von der Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin staatlich anerkannt. Somit dürfen die an der DHGS erworbenen akademischen Grade ohne Einschränkungen geführt werden, so dass eine Gleichwertigkeit unserer Studienabschlüsse mit Abschlüssen staatlicher Hochschulen garantiert ist.

Wie sind die Begriffe 'Credit Points' und 'Workload' zu verstehen?

'Credit Points', auch ECTS-Punkte genannt, stellen ein Leistungspunktsystem dar, das eine „Währung“ für den Studienaufwand darstellt, den Studierende für die erfolgreiche Teilnahme an einzelnen Lehrveranstaltungen oder Modulen erbringen müssen. Dabei entspricht an der DHGS ein Credit Point 25 Zeitstunden. Mit erfolgreichem Ablegen der Prüfungsleistungen für die einzelnen Kurse bzw. Module werden Ihnen die entsprechenden Credit Points gut geschrieben. Sobald die nötige Zahl von Credit Points für den gewünschten Studienabschluss erreicht sind, erhalten Sie das Abschlusszeugnis.

Der 'Workload' gibt an, wie viele Stunden Arbeitsaufwand (inklusive Präsenzzeit, Vor- und Nachbereitungen, Prüfungen etc.) Studierende im Durchschnitt für einen Kurs, ein Modul bzw. in Summe für den Studiengang aufwenden muss. Bei einem Vollzeit-Studium wird von einer Arbeitsbelastung (Workload) von 750 Stunden pro Semester ausgegangen.

Was ist eigentlich ein "Bachelor"?

Der akademische Abschluss "Bachelor" ist als erster berufsqualifizierender Bildungsabschluss konzipiert. An der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport sind alle Bachelorstudiengänge auf sieben Semester angelegt, die sich in sechs theoretische Semester und in ein Praktisches Studiensemester (5. Semester) unterteilen. Nach Abschluss des Bachelor-Studiums können Sie direkt ins Berufsleben starten oder Ihr Studium mit einem Master-Studiengang an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport, oder auch an einer anderen Hochschule fortführen, um Ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Kann man den Sporteignungstest an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport absolvieren?

Ja, die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport bietet die Möglichkeit, den Sporteignungstest abzulegen. Weitere Informationen bezüglich Termine und Kosten finden Sie hier.

Ab wann muss man die Einschreibegebühr bezahlen?

Die Einschreibegebühr wird zum Start des Wintersemesters (15.09.) fällig und nur dann abgebucht, wenn der Studiengang zustande kommt und Sie verbindlich einen Studienplatz bekommen. Fairerweise sei angemerkt, dass die Einschreibegebühr auch dann fällig wird, wenn Sie einen Studienplatz bekommen und diesen aber nicht annehmen wollen. Auch dann wird die Einschreibegebühr zum 15.09. für das Wintersemester abgebucht.

Welche Kündigungsmöglichkeiten gibt es?

Die Studienanmeldung kann von Ihnen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Zugangs zur Lernplattform ohne Angabe von Gründen gegenüber der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport schriftlich widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs (es gilt der Poststempel). Mit diesem Widerruf ist das Vertragsverhältnis aufgelöst. Bereits gezahlte Studiengebühren werden zurückerstattet, die Einschreibegebühr in Höhe von 290 Euro hingegen nicht.
Haben Sie Ihr Studium bereits aufgenommen, so können Sie den Studienvertrag mit einer Frist von 3 Monaten zum jeweiligen Semesterende kündigen. Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form.

Angenommen, ich befinde mich während des Studiums in einer finanziellen Engpasssituation. Gibt es Möglichkeiten, das Studium trotzdem fortzuführen?

In solch unvorhersehbaren Notsituationen, z. B. auch bei lang andauernder Krankheit, greift die Sozialgarantie der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport. Das bedeutet, dass Sie nach der Aufnahme Ihres Studiums eine zeitweise Stundung für die nächstfälligen Studiengebühren beantragen können.

Sind die Kosten des Studiums von der Steuer absetzbar?

Ja, nach einem Grundsatzurteil des Bundesfinanzhofs (Az.: BFH 2002 VI R 137/01 und VI R 120/01) können Aufwendungen für ein berufsbegleitendes erstmaliges Hochschulstudium voll als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Bei hinreichender beruflicher Veranlassung gelten demnach entsprechende Ausgaben als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit. Ob die Fortbildung eine Basis für andere Berufsfelder schaffe oder einen Berufswechsel vorbereite, sei dabei unerheblich. (Quelle: Finanztest, 2/2003, S. 56)

Nimmt die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport am Deutschland-Stipendium teil?

Nein, derzeit nimmt die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport nicht am Deutschland-Stipendium teil. In der momentanen Ausbaustufe des Deutschland-Stipendiums würde auf eine Hochschule von der Größe der DHGS ein Stipendium entfallen. Sobald die DHGS aufgrund der geplanten Progression der staatlichen Fördermittel mehrere Stipendien beantragen kann, werden wir diese Möglichkeit wahrnehmen.

Besteht die Möglichkeit, nach dem Abschluss eines Masterstudienganges an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport zu promovieren?

Die Masterabschlüsse der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport sind Masterabschlüssen staatlicher Hochschulen gleichgestellt und berechtigen somit prinzipiell zur Promotion. Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport verfügt zwar selbst nicht über das Promotionsrecht, wir sind jedoch in Gesprächen mit Universitäten mit Promotionsrecht, um auf diesem Wege besonders fähigen Absolvent_innen die Möglichkeit zu geben, nach dem Masterabschluss zu promovieren. Hinsichtlich der Zulassungsbedingungen zum Promotionsstudium der jeweiligen Universitäten sollten Sie sich direkt an die dortigen Kollegen wenden.


Sind die Abschlüsse in Angewandter Psychologie anerkannte Psychologieabschlüsse?


Der Bachelor- und der Master-Studiengang in Angewandter Psychologie sind vom Berliner Senat genehmigt und vom Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) anerkannt worden. Eine Übersicht zu den vom BDP anerkannten Psychologie-Studiengängen finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass die Hochschule hier noch unter ihrem alten Namen "H:G Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst" geführt wird.